Princess's ♥

Donnerstag, 16. Februar 2012

Diät vs. Sport ♥

Hallo ihr Lieben,
sehe zur Zeit auf total vielen Blogs, dass sie alle diese Pulver von Almased & Eigenmarken aus den Drogerien benutzen für ihre Diät.

Also ich wollte mal meine Erfahrungen dazu schreiben.
Ich bin im November 2011 zum zweiten Mal Mami geworden. Und nach meiner ersten Schwangerschaft hab ich genau diese Almased Diät ausprobiert und meiner Meinung nach ist es echt ein totaler Flopp!
Zum ersten, es schmeckt mir überhaupt nicht - hat eine irgendwie sandige Konsistenz und auch der Geschmack erinnert irgendwie an Kreide mit Wasser.
hahaha sorry aber näher konnte ich es einfach nicht beschreiben.
Und zum zweiten, abgenommen hab ich dadurch auch nicht wirklich. Das was ich an Gewicht verloren habe, habe ich nicht Almased zu verdanken, sondern es ist einfach ganz normal und natürlich, dass man nach der Schwangerschaft konstant an Gewicht verliert. Ok irgendwann stoppt es auch, aber da hilft kein Eiweiß Pulver oder andere Mittelchen, sondern meiner Meinung nach nur Sport!!!
Vor allem definiert es den Bauch viel mehr. Und auch wenn man durch Almased ''eventuell'' abnimmt, strafft es nicht die Haut, die man durch die Gewichtzunahme nun mal bekommen hat.
Vor der Schwangerschaft hab ich ca. 50kg gewogen und am Ende der Schwangerschaft um die 73kg und das ist sehr heftig!!! Nach der Geburt war dann direkt das Gewicht auf 65kg und ist dann immer weiter gesunken.
Kurz darauf bin ich wieder schwanger geworden und nach der letzten Geburt wog ich 59kg.
Mein Traumgewicht ist aber wieder 50kg zu wiegen - jetzt wiege ich schon 53kg und das halt nur knapp 3 Monate nach der Geburt. Ich finde es recht gut und man kann nicht erwarten, dass man nach 2 Kindern den ''Body'' schlecht hin hat, aber ich arbeite fleißig daraufhin!
Und ich liebe meinen Körper immer noch!
Er gefällt mir nach wie vor und das hab ich alles dem SPORT zu verdanken.

Bei jedem wirkt ne Diät anders und nicht bei jedem hilft irgend ein DRINK! Aber Sport schadet nie!

Jede Frau hat eine andere Figur und andere Problemzonen, deswegen muss man auch speziell an diesen Bereichen arbeiten.
Der Bauch ist neben dem Po für Frauen die Problemzone Nummer Eins, die nicht nur vor der nächsten Bikini-Saison besonders kritisch begutachtet wird. Wer aber einen straffen Bauch haben möchte - dem helfen keinesfalls nur die vielbeschworenen Sit-Ups oder Diäten. Denn entscheidend ist vor allem, welcher Bauch-Typ man ist!

Man kann seinen Bauch zunächst als einen von fünf Bauch-Typen identifizieren. Denn nicht jede Frau setzt an den gleichen Stellen Fett an - im Gegenteil: Für jeden Bauch-Typ gibt es gezielte Übungen und eine spezielle Ernährung, um ihn in Form bringen.

Hier ein paar Tipps wie man seinen ''Bauchspeck'' wegbekommt:
  • zu allererst muss man gucken welcher BAUCHTYP man ist.
  • Man muss den Willen haben und am Ball bleiben
  • Sein Ziel immer vor Augen haben, das heißt zb. ein Foto zu hause aufhängen, auf dem man seine Figur noch toll fand.
  • Nicht aufgeben egal wie schwer es einem fällt. Nur dauerhaftes Training bringt den Erfolg!
  • Das Training mit etwas verbinden, was man gern macht, z.B jeden Tag die Übungen machen vor seiner lieblings Fernsehsendung.
  • An sich glauben und immer zureden man schafft's!
Und hier findest du heraus, welcher Bauch-Typ du bist und mit welchem Training und welcher Ernährung dein Bauch flach wird und bleibt. 


Nr. 1 Der Bäuchlein-Typ

Kennzeichen:
Der Oberbauch ist schön flach, aber unterhalb des Bauchnabels prangt ein kleines Pläutzchen.
Sportverhalten:
Frauen mit diesem Bauch-Typ können sich keinen Bewegungsmangel vorwerfen, da viele von ihnen häufig einen anspruchvollen Beruf oder Kinder haben, die sie auf Trab halten. Die meisten von ihnen gehen auch häufig trainieren oder ins Fitness-Studio. Also warum haben sie dann dieses Bäuchlein, das einfach nicht verschwinden will?
Gerade exzessive Crunches und falsch ausgeführte Sit-Ups sowie das Training mit Geräten (z.B. Abroll-Konstruktionen) die die Bauchmuskulatur aufbauen sollen, begünstigen die Bildung des Bäuchleins. Durch diese Übungen verstärkt man den Druck auf den unteren Rücken, der sich stärker nach innen beugt und den Unterbauch stärker hervortreten lässt.
So wird der Bäuchlein wieder flach:
Ersetzen Sie die Sit-Ups zugunsten spezieller Liegestütze, bei denen Sie sich bäuchlings auf Ihre Trainingsmatte legen und sich dann flach wie ein Brett aufrichten, wobei Sie sich auf die Unterarme und Zehen stützen. Diese Position sollten Sie zehn Sekunden bis zu eine Minute lang halten.

Nr.2 Der Rettungsring Bauch-Typ
Kennzeichen:
Der Rettungsring-Bauch kennzeichnet sich durch zwei bis mehrere Fetteinlagerungen, die über und unter dem Bauchnabel ringartig um die gesamte Taille verlaufen.
Ess- und Sportverhalten:
Frauen mit dem Rettungsring Bauch-Typ haben sehr häufig eine sitzende Tätigkeit, lieben kohlenhydratreiche, süße Nahrungsmittel und trainieren gar nicht bis unregelmäßig.
So wird der Rettungsring-Bauch wieder flach:
Ernährungstechnisch sollten Sie süße Snacks, Fertigprodukte und vor allem Alkohol für mindestens zwei Wochen komplett meiden. Greifen Sie bevorzugt zu unpanierten Fischgerichten, Eiern, fettarm gegrilltem Fleisch und Gemüse. Gutes Fett, wie in Avocados, Nüssen und Fisch enthalten, können Sie ohne Bedenken zu sich nehmen.
Lange Spaziergänge und Yoga-Übungen sind für diesen Bauch-Typ die ideale Möglichkeit, wieder in Form zu kommen.

Nr.3 Der Schwangerschafts-Bauch-Typ
Kennzeichen:
Ein stark ausgeprägter weicher Ober- und Unterbauch bedingt durch geweitetes Bindegewebe.
Ess- und Sportverhalten:
Der Name verrät den Ursprung dieses Bauch-Typs. Frauen dieses Typs haben in den letzten Jahren oder Monaten tatsächlich eine Schwangerschaft gehabt und nun dank dem Nachwuchs wenig Zeit für sich, entspannte Nahrungsaufnahme oder gar Fitness und Training.
So wird der Schwangerschafts-Bauch wieder flach:
Geben Sie sich vor allem Zeit: Mindestens sechs Wochen benötigt alleine der Uterus, um wieder in seine normale Größe zurückzuschrumpfen. Machen Sie ab dann täglich Übungen, die neben der Bauchdecke vor allem die Beckenboden-Muskulatur straffen. Vermeiden Sie Sit-Ups, da diese die linea alba ? den langen Bindegewebsstreifen zwischen den Bauchmuskeln (also die Linie zwischen dem angestrebten Sixpack) - daran hindern, sich zusammen zu ziehen.
Ernährungstechnisch können Sie durch vermehrten Genuss von Fisch oder durch die Einnahme von Fischöl-Kapseln die Produktion körpereigner Fettverbrennungshormone ankurbeln. 

Nr. 4 Der Stress Bauch-Typ
Kennzeichen:
Der Stress-Bauch kennzeichnet sich durch Fetteinlagerungen auf der Bauchdecke im Magen- und Darmabschnitt. Durch Blähungen wird der Umfang in der Darmgegend zusätzlich erhöht.
Ess- und Sportverhalten:
Frauen mit Hang zu Perfektionismus leiden häufig an diesem Bauch-Typ. Unter lang anhaltendem Stress schüttet der Körper vermehrt Kortisol aus. Dieses Hormon führt dazu, dass Fett in der Magen- und Bauchgegend abgelagert wird. Außerdem führt der Stress auch häufig zu einem Reizmagen oder gar Reizdarm, der mit Symptomen wie starken Blähungen einhergeht, die die Silhouette zusätzlich vergrößern.
Frauen mit dem Stress-Bauch vergessen vor lauter Punkten auf der To-do Liste gerne mal zu essen oder lassen gar Mahlzeiten komplett ausfallen. Um die maximale Produktivität aus sich und einem Tag herauszuholen, trinken sie gerne viel und häufig Kaffee und schwören auf den Energiekick in Form von süßen Snacks zwischendurch.
So wird der Stress-Bauch wieder flach:
Schlafen Sie sich quasi schlank. Der größte Feind des Stress-Bauchs ist nämlich Leptin, ein Hormon, das im Schlaf produziert wird und den Appetit reguliert. Also gehen Sie mit ruhigem Gewissen wieder früher schlafen, lassen Sie den Kaffee so gut es geht weg (nicht mehr als zwei Tassen pro Tag) und entspannen Sie sich mit Atem-Übungen. Den Reizmagen bekommen Sie so und mit einem gesteigerten Konsum von magnesiumhaltigen Lebensmitteln wie grünem Gemüse und Nüssen meistens von alleine in den Griff.
Auch beim Sport gilt: kein Stress und überzogener Leistungswille. Neben Yoga hilft Ihnen gezieltes ruhiges Bewegen z.B. ein bewusstes Bauchtraining mit Gewichten.

Nr. 5 Der Blähbauch-Typ
Kennzeichen:
Der typische Blähbauch ist am Morgen meisten flach und legt im Laufe des Tages vor allem im mittleren und unteren Bauchbereich ordentlich an Umfang zu.
Essverhalten:
Schlanke wie übergewichtige Frauen können diesen Bauch-Typ haben. Die Blähungen resultieren hauptsächlich - neben Stress ? aus Unverträglichkeiten und Allergien gegenüber Lebensmitteln.
So wird der Blähbauch wieder flach:
Lassen Sie sich auf Lebensmittel-Unverträglichkeiten wie eine Laktose- oder Gluten-Intoleranz testen. Gluten ist in allen stärkehaltigen Lebensmitteln - also u.a. Brot, Pasta, Pizza - enthalten. Laktose ist in allen Kuhmilchprodukten enthalten.
Stellen Sie dementsprechend Ihre Ernährung um und essen Sie vor allem morgens und mittags am üppigsten. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit zum Essen, also kauen sie gut, denn das ist verdauungstechnisch schon die halbe Miete. Außerdem können Sie mit prebiotischen Lebensmitteln Ihre Darmflora bei der Verdauung unterstützen, so dass dabei weniger Gase entstehen und der Bauch sich nicht mehr übermäßig stark aufbläht. Auch regelmäßige Bewegung hilft dem Darm, eine gesunde Darmflora zu erhalten und überschüssige Gase abzutransportieren.

Wie findet ihr diesen Artikel?
Wollt iht öffters sowas lesen und hat es euch interessiert?
(Den Text über die Bauch-Typen hab ich von www.Frauenzimmer.de)


Kommentare:

  1. Und was für Übungen mach ich bei mein po u Oberschenkel?

    AntwortenLöschen
  2. danke für die tipps! (:

    AntwortenLöschen
  3. I needed to thank you for this fantastic read!! I certainly loved every little bit of it.

    I've got you book-marked to check out new stuff you post…
    Check out my web blog ; hier gehts zur Webseite

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...